UUUUUuuuuuuuuuurlauuuuuuuuuub lang ersehnt, schnell vorbei – trotzdem gut

Wir waren Anfang März beim „Snowboardes for Christ Camp & Rail Jam“ in Norikura bei Northstar. Damit es sich auch lohnt nach Honshu (ca.2h Flug) runter zu fliegen haben wir beschlossen unseren „Restjahresurlaub“ auch gleich dort zu verbringen.

Der Rail Jam war richtig gut und anschließend konnten alle die da waren (ca 60 Leute) von einem Mitarbeiter (von einem Team das diese Saisson den SnowboardPark in Norikura gebaut und betreut hat) hören, wie er von Jesus aus seinen Depressionen geholt und vor Selbstmord bewahrt wurde, krasse Geschichte. Anschließend gab es für alle die sich eine eigene Meinung über Jesus bilden wollten noch Bibeln. Wir hatten am nächsten Tag noch ein paar gute Gespräche über das Gehörte und wir haben mal wieder gemerkt, dass einige der Snowboarder hinter ihrer coolen Fassade auch tiefgründige Fragen mit sich rumtragen.

Nach dem Wochenende waren wir dann ab Montag in einem Ryokan (jap. Hotel). Weil bei Northstar für diese Woche alles ausgebucht war haben sie für uns abgecheckt, dass wir bei Freunden von ihnen im Ryokan „Raichoo“ unterkommen konnten. Da die Besitzer dort nur Japanisch sprechen hatten wir jeden Tag viel Sprachübungen (was manchmal mehr an Unterricht erinnert hat als an Urlaub, höhö) aber zum Glück hatten wir auch echt viel Zeit zum relaxen, boarden und vor allem im „Ofuro“ (Thermalbad) kochen. Die Gastfreundschaft war echt der Hammer! Da unter der Woche keine anderen Gäste da waren wurde  bei jeder Mahlzeit zusammen mit der ganzen Familie in der Küche gegessen und es gab super viele leckere, wenn auch manchmal etwas interessante, japanische Sachen, die wir sehr wahrscheinlich alleine auch nie probiert hätten.

Hier ein paar Bilder


Norikura Urlaub

3 Antworten zu “UUUUUuuuuuuuuuurlauuuuuuuuuub lang ersehnt, schnell vorbei – trotzdem gut

  1. Schoene Bilder habt ihr da!!! Hey, habt ihr das mit dem Railing auch gemacht? Ich finde ja, dass das voll gefaehrlich aussieht…
    Liebe Gruesse, Miri

  2. Ja und mein Arsch tut mir immer noch weh :).
    Ist echt nicht ohne.

  3. Respekt! Und gute Besserung 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s