Galerie

Praktische Hilfe Tsunami

Es sind ja immer noch tausende Leute in provisorischen Unterkünften untergebracht und diese sind oft am Arsch der Welt, d.h. wenn man keine Auto hat ist man relativ alleine. Die andere Sache ist, dass die Leute die in ihren Containern wohnen alle auf einem Fleck sitzen aber dort eben nicht wirklich einen Orte haben um mal rum zu hängen und vor allem niemand haben, der ihnen einfach mal zuhört.  Einige Kollegen sind daher mit mobilen Cafés unterwegs um einen Raum zu schaffen an dem die Leute einfach mal relaxen können und bei Keksen, Kuchen und kostenlosem Kaffee auch eben man alles was sie so beschäftigt los werden können. Die Leute sind super dankbar das es Leute gibt, die ihnen einfach mal zuhören. Die meisten nehmen auch immer gerne etwas an Infomaterial mit um mehr von der Liebe zu erfahren, die dahinter steckt.

Ich JP, werde am 19.8. mit meinem Dad und zwei weiteren Freunden, für eine Woche in Miyako sein um dort in einer kleinen Kirche bei allem was so anfällt mit zu helfen. Auch wenn vieles schon weg geräumt ist, wird es noch lange dauern um die Leben, die zerbrochen sind wieder her zu stellen. Von daher kannst du  gerne mit beten, dass es noch mehr Leute gibt, die den betroffenen zu hören und das viele letztlich einfach Jesus kennen lernen, der eben wirklichen Trost geben kann.

Christian Surfers mit denen wir zusammen arbeiten sind gerade auch dabei Sufern die alles verloren haben neue Ausrüstungen zu schenken, damit sie schnell wieder in Wasser kommen. Gerade in schlimmen Zeiten ist es echt auch wichtig Leuten Möglichkeiten zu geben damit sie  Spass und Freude haben können. Als die Frau ihr Bodyboard, Flossen, … und eine Surfer Bibel bekommen hat konnte sie vor Freude die Tranen nicht mehr zurück halten.

Wenn du mit daran beteiligt sein willst, dass hier Leben wieder aufgebaut werden, dann wende melde dich bei uns oder bei der ÜMG.

P.S.: Am Sonntag werden Nora und  ich zum ersten mal den Gottesdienst in Hiragishi alleine schmeißen, da der Rest im Urlaub ist. Sind gespannt wie die dritte Predigt auf japanisch so wird ;).

Werbeanzeigen

4 Antworten zu “Praktische Hilfe Tsunami

  1. Hi JP. Wird die Predigt irgendwie aufgezeichnet? Würde mich mal interessieren, wie das so läuft, bei euch.

    • ne, wird nicht aufgezeichnet.
      Also das wird folgendermaßen ablaufen:
      Wir treffen uns im Wohnzimmer von unseren Team-Kollegen, wo wir auf dem Boden um einen niedrigen Tisch rum sitzen und dann gemeinsam den Bibeltext lesen.
      Ich werde dann etwas über den geschichtlichen Hintergrund der ganzen Sache erzählen und dann werden wir gemeinsam darüber reden, was wir alles für Beobachtungen machen könne und was und der Text so alles an Informationen liefert. Ich werde dann erzählen wir der Text in das Gesamtbild der Biblischen Botschaft rein passt und was es damals für die Leute die es gehört haben bedeutet hat und dann überlegen wir zum Schluss, was wir heute noch davon lernen können – wie wir auf das gehörte reagieren. So sieht die Predigt am Sonntag aus 😉

  2. Hi, JP and Nora! Now we really wish we were staying a few extra days in Miyako… we’re here until the 18th. We’ll see you when you get back to Sapporo. またね!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s