Tagesarchiv: 31. Dezember 2013

Chose your line carefully – 2014

Wenn man beim boarden einen Tiefschnee „tree run“ macht ist es äußerst wichtig sich im Voraus eine gute Strecke – line aus zu suchen. Wo komm ich wie durch, was gibt das Gelände her, wie schnell kann ich fahren und alles muss natürlich zum eigenen können noch passen damit man den Spaß maximiert und das Risiko dabei minimiert. Doch bei alledem ist letztlich der wichtigste Faktor, dass Ziel, wo will ich hin, bzw. wo muss ich am Ende raus kommen. Die beste line, mit all dem Spaß den sie bringt ist nichts wenn man am Ende an der Falschen Ecke rauskommt oder am Ende des Bergs, wenn der letzte Schwung weg ist und man im tiefen Pulverschnee einsinkt feststellt dass man sich verfranzt hat.
Als Jesus seinen Zuhörern immer wieder mit Beispielgeschichten Dinge vor Augen gemalt hat ging es immer wieder genau darum, sein Ziel vor Augen zu behalten, seine „line“ seine Route vom Ende her bestimmen zu lassen. Wenn man glaubt dass dieses Leben mit dem Tod endet, dann kann ich verstehen das man eine krasse line fahren will, das ultimative haben will bevor es vorbei ist.
Doch wie genial ist es zu wissen, dass das Ziel meines Lebens die Ewigkeit mit Gott ist und alles Gute im hier und jetzt nur ein kleiner Vorgeschmack darauf ist und nicht das eigentliche Ziel. Daher wünsche ich mir selbst und dir mit Jesu Worten aus dem Matthäus Evangelium ein frohes neues Jahr:
Es soll euch zuerst um Gottes Reich und Gottes Gerechtigkeit gehen, dann wird euch das Übrige alles dazugegeben. “ Matth .6:33

20131231-130731.jpg

Advertisements